Rezensionen

Wenn man beruflich “was mit Büchern” macht, dann liest man auch viel nebenbei. Manchmal finde ich sogar die Zeit, einige der Bücher, die ich lese, zu rezensieren. Das sind vor allem, aber nicht nur, Bücher russischer und anderer osteuropäischer Autoren.

Hier eine (unvollständige) Liste meiner Rezensionen – mit Link zu dem jeweiligen Literaturportal, wo sie erstmals veröffentlicht wurden.

Pico Iyer: Sushi in Bombay, Jetlag in L.A.

am 3. Mrz 2004 in Rezensionen

Alle reden von Globalisierung. Pico Iyer lebt sie. Und schreibt davon. Er preist sie nicht als einzig wahre Lebensphilosophie, er beschreibt sie nur. Und doch ist sie für ihn die einzig wahre Lebensart. Weil er keine andere kennt, keine andere mehr leben kann. Als “globale Seele” weiß er, wovon er schreibt, und erfährt Zustimmung von den anderen globalen Seelen und Befremdung von den Sesshaften. weiterlesen…

Rafik Schami: Mit fremden Augen

am 22. Aug 2003 in Rezensionen

Rafik Schami: Mit fremden Augen

Seit dem 11. September 2001 werden wir mit Meinungen, Kommentaren und Ansichten zu diesem magischen Datum überschwemmt. Da ist es nötig, die Spreu vom Weizen zu trennen. Das „Tagebuch über den 11. September, den Palästinakonflikt und die arabische Welt“ des Syrers Rafik Schami gehört zum Weizen. Ausrufezeichen!

„Manchmal wird mir bange, wenn ich in der Finsternis der dritten Person stehe, während um mich herum zwei Parteien, von der absoluten Wahrheit erleuchtet, miteinander Krieg führen und rhythmisch rufen ‚Wer nicht für uns ist, ist für die Bösen.’“ So beschreibt der als christlicher Aramäer in einer arabisch-islamischen Kultur aufgewachsene und seit 30 Jahren in Deutschland lebende Syrer seinen Standpunkt. weiterlesen…

Michail Jelisarow: Die Nägel

am 20. Aug 2003 in Rezensionen

Michail Jelisarow stammt aus der Ukraine, lebt in Berlin und schreibt auf Russisch. Seine Erzählungen sind in. Jetzt liegt seine 2001 erschienene Erzählung vor, „Die Nägel“, als Kurzroman, eine behäbig erzählte Groteske aus dem modernen Russland. Die deutsche Übersetzung besorgte Hannelore Umbreit. Die Antihelden sind das unzertrennliche Freundespaar Gloster und Bachatow, zwei schwachköpfige Findelkinder. weiterlesen…

Tim Parks: Doppelleben

am 30. Jun 2003 in Rezensionen

Daniel Savage hat ein neues Leben begonnen: Er ist gerade zum Richter ernannt worden, er ist seiner Frau jetzt treu, und er baut ein nettes Haus mit Kamin am Stadtrand, das rechtzeitig zum zwanzigsten Hochzeitstag fertig sein wird. Aber sein jahrelanges Doppelleben lässt sich nicht einfach ausradieren. weiterlesen…

Anatoli Pristawkin: Ich flehe um Hinrichtung

am 25. Mrz 2003 in Rezensionen

Anatoli Pristawkin hat einen erschütternden Bericht über seine zehnjährige Arbeit als Vorsitzender der Begnadigungskommission des russischen Präsidenten vorgelegt. Sein Buch „Ich flehe um Hinrichtung“, das jetzt in einer ausgezeichneten deutschen Übersetzung vorliegt, ist ein zutiefst menschliches Sachbuch über das reale Russland der 90er Jahre. weiterlesen…

Maria Rybakova: Die Reise der Anna Grom

am 30. Jan 2003 in Rezensionen

„Eine Liebesgeschichte“ ist Maria Rybakovas Debütroman untertitelt. In „Die Reise der Anna Grom“ schreibt die 1973 geborene Moskauerin von den Erfahrungen einer jungen Russin in Berlin. weiterlesen…